Kurzclips

Heftige Zusammenstöße bei Hamas-Protesten: Mann ohne Beine bewirft israelische Kräfte mit Steinen

Sie fordern "ihr Land zurück" und protestieren dafür. Tausende Araber aus dem seit 2005 vollständig unter Kontrolle der Palästinenserorganisationen stehenden Gazastreifen haben sich zum "Großen Marsch der Rückkehr" in Stellung gebracht. Wieder einmal werfen sie mit Steinen auf Polizisten. Es kommt zu schweren Zusammenstößen mit israelischen Kräften – mittendrin ein Mann, der auf dem staubigen Boden sitzt, da er keine Beine mehr hat.
Heftige Zusammenstöße bei Hamas-Protesten: Mann ohne Beine bewirft israelische Kräfte mit Steinen

Auch schleudert Steine auf die israelischen Grenzkräfte. Am Ende behauptet das Gesundheitsministerium in Gaza, es seien bei den Protesten, deren Ziel die Erstürmung der Grenze war, 14 Menschen getötet und weit über 1.000 Menschen verletzt worden seien. Das israelische Militär bestreitet dies und spricht von Terror. Es sei kein friedlicher Protest, sondern ein gewaltsamer und unter deren Teilnehmern befinden sich gefährliche Terroristen, so die israelische Seite. "Die IDF schützt israelische Zivilisten, deren Häuser sind nur wenige Minuten von der Gaza-Grenze entfernt", heißt auf einer Grafik bei Twitter, die den Ansturm des aufgewiegelten Mobs zeigt.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion