Kurzclips

Puigdemont fordert: "Demokratie und internationale Verträge zu respektieren" (Video)

Der ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont hielt am Samstag, einen Tag nach seiner Entlassung aus der Haft in Neumünster, eine Pressekonferenz in Berlin ab. Puigdemont gab an bis auf weiteres in Berlin verbleiben zu wollen. Unklar ist, ob er nach Spanien ausgeliefert wird.
Puigdemont fordert: "Demokratie und internationale Verträge zu respektieren" (Video)

Puigedemont forderte die spanische Regierung in der Pressekonferenz dazu auf, "Demokratie und internationale Verträge zu respektieren", und sagte, dass seiner Meinung nach der katalanische politische Aktivist Jordi Sànchez für die katalanische Präsidentschaft kandidieren müsse.

Das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein hatte entschieden, dass Puigdemont auf Kaution freigelassen werden kann, bis eine Entscheidung über eine mögliche Auslieferung an Spanien gefällt wird. Der Tatbestand der "Rebellion" wurde nicht anerkannt, weil das vergleichbare deutsche Vergehen "die Anwendung von Gewalt" voraussetze. Carles Puigdemont war seit dem 25. März aufgrund eines europäischen Haftbefehls in Deutschland in Haft genommen worden. Puigdemont gab an bis auf weiteres in Berlin verbleiben zu wollen. 

Mehr lesen - Das ungeklärte Schicksal des Carles Puigdemont - Auslieferung noch immer möglich

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion