Kurzclips

Ost-Ghuta: Dutzende Zivilisten fliehen über Fluchtkorridor der Regierung aus Islamisten-Gebieten

Dutzende von Zivilisten, darunter viele Kranke und Verletzte, konnten gestern über einen Fluchtkorridor der Regierung aus den von Islamisten gehaltenen Gebieten fliehen. Die Hilfsorganisation des Landes "Syrischer Roter Halbmond" war vor Ort und half bei der Evakuierung. Bei den Zivilisten handelt es sich um Menschen aus der Stadt Duma in Ost-Ghuta.
Ost-Ghuta: Dutzende Zivilisten fliehen über Fluchtkorridor der Regierung aus Islamisten-Gebieten

Die Zivilisten sind über den Al-Wafideen-Korridor eskortiert worden. Auf Anweisung des russichen Präsidenten Wladimir Putin findet vor Ort täglich eine vierstündige Feuerpause statt, um Zivilisten die Flucht aus den Gebieten zu ermöglichen sowie Hilfslieferungen in die von Islamisten besetzten Gebiete zu gewährleisten. Die Evakuierung erfolgte, nachdem die Syrisch-Arabische Armee (SAA), angeführt von der Eliteeinheit Tiger-Kräfte, die Kontrolle über strategische Standorte in den Vororten von Damaskus zurückerlangt hatte.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion