Kurzclips

Mit nackten Brüsten gegen Pelz: Peta-Aktivistinnen protestieren im Femen-Stil in London

Eine Gruppe von Peta-Aktivistinnen hat ihren Protest offensichtlich gemäß der Devise "Sex sells" dem Femen-Vorbild abgekupfert. Ganz im Sinne der aus der Ukraine stammenden barbusigen Protestlerinnen der "Femen"-Gruppe stellten sich auch am Freitag sieben Tierrechtsaktivistinnen oben ohne zum Protest auf. Ihr Feindobjekt: die Londoner Fashion Week. Die dort präsentierte Mode beinhalte auch Pelz und Leder, wogegen die Frauen ein Zeichen setzen wollten.
Mit nackten Brüsten gegen Pelz: Peta-Aktivistinnen protestieren im Femen-Stil in London

Die Direktorin von Peta UK, Elisa Allen, erläuterte ihre Protestmethoden: "Es ist schwer, viele Leute zu erreichen, wenn man nur Flugblätter verteilt. Heutzutage müssen sozialen Anliegen provozierend sein, um die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen, und dieser Protest hat genau das getan. Wir sind hier bei der Londoner Fashion Week, um den Leuten zu sagen, dass Tiere keine Modeaccessoires sind, sie sind keine Stoffe. Ob es das Fell eines Fuchses oder die Haut eines Kalbes ist: Es gehört ihnen, es gehört nicht uns."

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion