Kurzclips

Olympische Winterspiele in Pyeongchang: Nordkoreanische Cheerleaderinnen stehlen allen die Show

Am Samstag traten auf dem Eis Spielerinnen aus Süd- und Nordkorea als eine einheitliche Frauenmannschaft im Eishockey auf. Dem historischen Teamauftritt stahlen allerdings einheitlich rot gekleidete Frauen die Show – das Cheerleaderteam aus Nordkorea, das sich auf den Sitzplätzen in Szene zu setzen wusste. In penibel synchroner Weise begannen die Cheerleaderinnen - im Publikum sitzend - plötzlich laut zu singen, zu klatschen und hin und her zu wippen und zogen so alle Aufmerksamkeit auf sich.
Olympische Winterspiele in Pyeongchang: Nordkoreanische Cheerleaderinnen stehlen allen die Show

Die Spielerinnen auf dem Eis hatten gegen die geballte Fanpower auf der Tribüne mit minuziös einstudierten Gesängen, Anfeuerungsrufen und Bewegungen keine Chance - die Show gehörte den Frauen in Rot. Doch all der Zuspruch half am Ende nichts: Die erste vereinigte koreanische Olympia-Mannschaft verlor 0:8 gegen die Schweiz.