Kurzclips

Olympische Winterspiele in Pyeongchang: Nordkoreanische Cheerleaderinnen stehlen allen die Show

Am Samstag traten auf dem Eis Spielerinnen aus Süd- und Nordkorea als eine einheitliche Frauenmannschaft im Eishockey auf. Dem historischen Teamauftritt stahlen allerdings einheitlich rot gekleidete Frauen die Show – das Cheerleaderteam aus Nordkorea, das sich auf den Sitzplätzen in Szene zu setzen wusste. In penibel synchroner Weise begannen die Cheerleaderinnen - im Publikum sitzend - plötzlich laut zu singen, zu klatschen und hin und her zu wippen und zogen so alle Aufmerksamkeit auf sich.
Olympische Winterspiele in Pyeongchang: Nordkoreanische Cheerleaderinnen stehlen allen die Show

Die Spielerinnen auf dem Eis hatten gegen die geballte Fanpower auf der Tribüne mit minuziös einstudierten Gesängen, Anfeuerungsrufen und Bewegungen keine Chance - die Show gehörte den Frauen in Rot. Doch all der Zuspruch half am Ende nichts: Die erste vereinigte koreanische Olympia-Mannschaft verlor 0:8 gegen die Schweiz.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion