Kurzclips

AfD will doppelte Staatsbürgerschaft abschaffen und Familiennachzug für subsidiär Geschützte stoppen

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bernd Baumann hat gestern in Berlin gefordert, Kinder von Migranten sollten wieder zwischen der deutschen Staatsbürgerschaft und dem Pass des Herkunftslandes ihrer Eltern wählen müssen. Die doppelte Staatsbürgerschaft ermögliche ein "Rosinen-Picken", erleichtere es, sich polizeilicher Verfolgung zu entziehen und schade der Integration.
AfD will doppelte Staatsbürgerschaft abschaffen und Familiennachzug für subsidiär Geschützte stoppen

Als Beispiel führte Baumann Aufrufe des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an Türkischstämmige im Ausland an, sich nicht zu assimilieren, sondern stattdessen viele Kinder zu machen, um die Zukunft Europas zu bestimmen. Dem wolle die AfD entgegenwirken, wie Baumann erklärt, weshalb sich die jungen Leute wieder für eine Staatsbürgerschaft entscheiden sollten. Die doppelte Staatsbürgerschaft und fehlende Integration seien auch mitverantwortlich dafür, dass es Parallelgesellschaften gäbe und sich ehemalige Arbeiterstadtteile in "so genannte prekäre Stadtteile" verwandelt hätten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion