Kurzclips

Moskau: Bus fährt in Haltestelle – Drei Verletzte

Mindestens drei Menschen wurden verletzt, als am Freitag ein Omnibus in eine Bushaltestelle nahe der Moskauer U-Bahn-Station Shodnenskaya gefahren ist.
Moskau: Bus fährt in Haltestelle – Drei Verletzte© RT

Der Bürgermeister von Moskau, Sergej Sobjanin, bestätigte die Meldungen, dass es einen solchen Vorfall gab und dass Menschen dort Verletzungen erlitten haben, auf sozialen Medien, erklärte aber, dass diese nicht lebensbedrohlich seien.
Der Vorfall ereignete sich nur wenige Tage, nachdem vier Menschen starben, als ein Moskauer Omnibus in eine Fußgängerunterführung bei der Metrostation Slawjanski-Boulevard fuhr.

Notfalldienste und Exekutivbeamte sind vor Ort.
Die genaue Ursache der Kollision wird noch untersucht. So ermittelt die Polizei, ob der Busfahrer nach einem Ausweichvorgang die Kontrolle verloren hat und deshalb in die Haltestelle krachte.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion