Kurzclips

Eiskunstlauftrainerin Tarassowa über IOC-Beschluss: "Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht"

Der Vorstand des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat am Dienstag in Lausanne das Nationale Olympische Komitee Russlands suspendiert. Russlands Sportler dürfen bei der Olympiade in Pyeongchang im Februar 2018 nur unter neutraler Flagge antreten. Die legendäre russische Eiskunstlauftrainerin Tatjana Tarassowa vergleicht die Entscheidung mit einem Mord am nationalen Sport des Landes.
Eiskunstlauftrainerin Tarassowa über IOC-Beschluss: "Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht"Quelle: Sputnik

"Das ist einfach ein Mord an unserem nationalen Sport. Natürlich werden wir uns anstrengen. Wir werden das bestimmt überleben. Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht", kommentierte die russische Eiskunstlauftrainerin. Gleichzeitig danke sie das IOC dafür, dass russische Sportler zu den Olympischen Spielen doch zugelassen worden sind – wenn auch unter neutraler Flagge.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion