Kurzclips

Fliegende Stühle und Fäuste - Brutale Massenschlägerei im Parlament von Uganda

Dutzende Oppositionsabgeordnete wurden verhaftet oder verletzt, nachdem im ugandischen Parlament eine brutale Massenschlägerei ausgebrochen war. Spezialeinheiten und die ugandische Polizei rückten an, um Dutzende Politiker auseinanderzuhalten. Grund für die Eskalation ist die geplante Aufhebung der Altersbegrenzung, die es Politikern lediglich im Alter von 35 bis 75 Jahren erlaubt, das Präsidentenamt auszuüben.
Fliegende Stühle und Fäuste - Brutale Massenschlägerei im Parlament von Uganda

Die Opposition sieht in dem Vorhaben einen Schritt, dem 73-jährigen Präsidenten Yoweri Kaguta Museveni eine siebte Wiederwahl im Jahr 2021 zu ermöglichen. Dieser ist bereits seit über 30 Jahren an der Macht. Viele der Oppositionellen trugen rote Stirnbänder oder Kappen als Zeichen des Protests. Die brutale Schlägerei, bei der Stühle und Fäuste flogen, bewirkte, dass die Einbringung des Gesetzes bereits zum zweiten Mal verschoben wurde.

Nutzungsrechte: http://nilepost.co.ug

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion