Kurzclips

Land unter in Houston: Rettung in letzter Sekunde - Helfer ziehen Mann aus den Fluten

Nach dem verheerenden Hurrikan Harvey sind weite Teile der Millionenstadt Houston überschwemmt. Hunderte Rettungsboote und Helfer sind im Einsatz. Mindestens zwei Menschen wurden getötet. Videoaufnahmen zeigen die prekäre Lage vor Ort. Ein Mann, der sich verzweifelt an sein Auto klammert, wird gerettet.

Aus den Fluten ragt nur noch das Dach seines Wagens, er selbst hält sich am Heck fest. Es haben sich gefährliche Strömungen gebildet, die dem Mann, der fast bis zu den Schultern im Wasser steht, scheinbar alle Kräfte abverlangen. Er bleibt nach seiner Rettung erschöpft im Boot liegen.

Hurrikan Harvey war am Freitagabend mit großer Wucht auf die Küste Texas getroffen und brachte massive Regenfälle mit sich. Besonders betroffen ist die Millionenstadt Houston. Weite Teile der Stadt stehen unter Wasser. Rund 6.000 Notrufe gingen bei Feuerwehr und Polizei ein. Viele der Menschen hatten sich auf die Dächer ihrer Häuser gerettet. Über 1.000 Menschen konnten gerettet werden. Wie das Weiße Haus bekannt gab, will US-Präsident Donald Trump morgen das Flutgebiet besuchen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion