Kurzclips

Wenn der Chef unzufrieden ist: "Gibt es Probleme oder wollen Sie nicht vor der Kamera sprechen?"

Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern den stellvertretenden Finanzminister Andrej Iwanow zur Rede gestellt, nachdem dieser einen Kommentar dazu verweigert hat, warum der Übergang zu einer Rubel-basierten Verzollung noch nicht stattgefunden hat. Zu der ungehaltenen Reaktion des russischen Präsidenten kam es während eines Treffens zur Infrastrukturentwicklung der Nordwestregion im Kaliningrader Gebiet.
Wenn der Chef unzufrieden ist: "Gibt es Probleme oder wollen Sie nicht vor der Kamera sprechen?"

Als Iwanow einen Kommentar mit den Worten ablehnt, er werde "später dazu berichten", fragt Putin nach: "Gibt es irgendwelche Schwierigkeiten?" Iwanow verneint dies, woraufhin Putin nachbohrt: "Also wollen Sie nicht vor der Kamera sprechen?" Iwanow antwortet: "Wir werden alles tun, alles umsetzen und berichten."

Der russische Präsident hatte den Wechsel zu einer Rubel-basierten Verzollung zum 1. Januar 2018 in Auftrag gegeben.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion