Kurzclips

Ukraine: LGBT-Demo trotz hohem Polizeiaufgebot mehrfach gestört

Unter dem Motto „Für Vielfalt und gegen Diskriminierung“ hat gestern eine kleine Gruppe von Demonstranten einen Marsch für die Gemeinschaft der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) in der ukrainischen Stadt Cherson veranstaltet. Obwohl der Marsch durch Polizisten schwer bewacht war, blieb er nicht ohne Zwischenfälle.
Ukraine: LGBT-Demo trotz hohem Polizeiaufgebot mehrfach gestört

Die Gegner des Marsches waren den Demonstranten zahlenmäßig klar überlegen. Mehrfach versuchten Menschen den Marsch zu stören. Einige Menschen attackierten die Demonstranten verbal, andere versuchten sie auch tätlich anzugreifen. Einem Mann gelingt es fast, einer Demonstrantin das Plakat aus der Hand zu reißen. Die Polizei nahm mehrere störende Personen fest.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion