Kurzclips

Palästinenser verbrennen US-Flagge zum Tag der Nakba

Zahlreich marschierten am Montag Menschen durch Gaza, um den Jahrestag der Nakba (deutsch Unglück, Katastrophe) zu markieren. Al-Nakba wird der Tag der Vertreibung von Palästinensern nach der Gründung des Staates Israel im Jahre 1948 genannt. Während des Marsches verbrannten einige der Teilnehmer eine große US-Flagge.
Palästinenser verbrennen US-Flagge zum Tag der Nakba

Viele brachten Schilder mit, auf denen Namen von Orten geschrieben waren, aus denen Palästinenser vertrieben wurden. Die Demonstranten fordern die Rückgabe der besetzten Gebiete und die Internationale Gemeinschaft auf, Druck auf Israel auszuüben, um die Besatzungspolitik zu beenden. Nach der Staatsgründung Israels waren massenhaft Palästinenser geflohen. Die Zahlen variieren zwischen 700.000 und 12 Millionen Flüchtlingen. Die Nakba-Märsche fanden an zahlreichen Orten weltweit statt.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Deutsch aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion