Kurzclips

IS-Fail im Irak: Terrorist versteuert Drohne - Kurz darauf halten irakische Soldaten sie in Armen

Ein IS-Terrorist hat sich vor laufender Kamera blamiert. Im Irak, wo die landeseigene Armee und die Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat einander schwere Kämpfe liefern, startete ein Terrorist eine Drohne. Diese steuerte er in Richtung der irakischen Truppen. Lange blieb sie jedoch nicht in der Luft.
IS-Terrorist startet Drohne im Irak.

Die irakischen Soldaten schossen das feindliche Luftobjekt vom Himmel. Wenig später präsentieren Soldaten der irakischen Armee ihre Eroberung stolz vor der Kamera. Gefunden wurde die Drohne im Dorf Tuwaymin, das etwa 80 Kilometer südwestlich von Mossul liegt. In Mossul liefern einander der IS und die irakische Armee sowie die US-geführte Koalition seit Monaten erbitterte Kämpfe. Die Drohne wurde ausschließlich für Beobachtungszwecke verwendet und war unbewaffnet.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion