Kurzclips

Augenzeuge aus Paris meint, dass zuerst mit Sturmgewehr geschossen wurde

Ein Augenzeuge der tödlichen Schüsse im Zentrum von Paris, die einen Polizeibeamten töteten und zwei weitere schwer verletzten, hat gestern Abend vor Pressevertretern sein Erlebnis wiedergegeben. Er erklärte, dass er glaube, dass zuerst mit einem Sturmgewehr geschossen wurde. Erst danach folgten seinem Gehör zu Folge die Schüsse aus der automatischen Waffe, die der Attentäter mit sich hatte.
Augenzeuge des Pariser Anschlags.

Auch der französische Innenminister Matthias Fekl gab eine kurze Pressekonferenz vor den Pressevertetern. Er erklärte: „Ich möchte vor allem den Polizisten, der heute Abend in Paris auf den Champs-Elysees getötet wurde, würdigen. Ein junger Polizist, der sein ganzes Leben noch vor sich hatte. Der getötet wurde, während er seinem Job nachging, nämlich das französische Volk zu beschützen.“

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<