Kurzclips

Schwere Ausschreitungen in Paris nach Tötung eines Familienvaters durch Polizei

In Paris stürmte die Polizei gestern eine Demonstration der asiatischen Gemeinde vor einer Polizeistation. Hunderte Mitglieder der asiatischen Gemeinde versammelten sich aus Protest gegen die offizielle Erklärung der Polizei, dass diese einen asiatischen Mann in Notwehr in seinem Haus erschossen hatte, die die Protestler anzweifeln. Es kam zu schweren Zusammenstößen, ein Polizeiwagen wurde in Brand gesetzt und drei Polizisten leicht verletzt. Drei Demonstranten wurden festgenommen.
Mitglieder der asiatischen Community protestieren in Paris.

Die Tochter von Shaoyo Liu, dem Mann, der am Wochenende getötet wurde, erklärte zum Vorfall: „Meine kleine Schwester hörte ein Klopfen an der Tür. Sie schaute durch den Türspion und sah zwei Männer und eine bewaffnete Frau. Mein Vater ging an die Tür mit einer Schere in der Hand, die er benutzte, um den Fisch zu bearbeiten, den er kochen wollte. Dann brach die Polizei die Tür ein und erschoss ihn.“ Die Polizei entschuldigt ihr Vorgehen damit, dass der Mann eine Schere in der Hand hatte und sie deshalb aus Selbstverteidigung handelte.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion