Kurzclips

Massiver Brand und Explosionen: Größtes Waffenlager der ukrainischen Armee geht in Flammen auf

Fast 140.000 Tonnen Munition, darunter Panzer- und Artilleriegeschosse, lagerten in dem größten Munitionslager der ukrainischen Armee in der Region Charkiw. Einem ukrainischen Medienbericht zufolge wurde diese vor allem gegen die Regierungsgegner in der Ostukraine eingesetzt. In der Nacht zu Donnerstag kam es erst zu mehreren Explosionen in dem Lagerarsenal, anschließend zu einem massiven Brand. Kiew glaubt an eine Sabotage-Operation der Regierungsgegner. Diese bestreiten die Vorwürfe.
Explosionen und massives Feuer in dem größten Waffenlager der ukrainischen Armee.

Rund 20.000 Menschen mussten aus der nahegelegenen Stadt Balaklija evakuiert werden. Seit Anfang 2014, infolge des gewaltsamen Regierungsputsches, tobt in der Ukraine ein bewaffneter Konflikt. In der Ostukraine übernahmen Gegner der neuen Regierung die Kontrolle und riefen im April eigene „Volksrepubliken von Donezk und Lugansk“ aus. Die neue Regierung in Kiew startete eine sogenannte Anti-Terror-Operation, ging mit Artillerie und Luftwaffe gegen die Gebiete vor. Im September unterschrieben die Konfliktseiten das erste Minsker Friedensabkommen. Seitdem wechseln sich Waffenruhe und deren Bruch ab. Regelmäßig kommt es zu beidseitigen Beschüssen. Über 10.000 Menschen sind dem Konflikt zum Opfer gefallen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion