Kurzclips

NATO-Mission: „Russische Aggression abschrecken“ - Letzte deutsche Panzer erreichen Litauen

Die Aufstellung des deutsch-geführten NATO-Kampfbataillons ist abgeschlossen. Am Freitag haben die letzten deutschen Panzer Litauen erreicht. Sechs Leopard 2 Kampfpanzer und 20 Schützenpanzer des Typs Marder waren mit der Deutschen Bahn aus Grafenwöhr nach Sestokai transportiert worden. Fortan werden sie an ihrem Bestimmungsort in Rukla bei der Enhanced Forward Presence (Verstärkte Vornepräsenz) zum Einsatz kommen.
Deutsche Panzer erreichen Litauen

Deutschland leitet das NATO-Bataillon mit 400 bis 600 Soldaten in Litauen. Insgesamt besteht die Kampfgruppe aus über 1.000 Soldaten, unter anderem aus Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und Norwegen. Die Operation Enhanced Forward Presence (Verstärkte Vornepräsenz) ist beim NATO-Gipfel 2016 in Warschau vereinbart worden. Um Russland abzuschrecken, werden vier multinationale Bataillone in Estland, Lettland, Litauen und Polen aufgestellt.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion