Kurzclips

Italien: Viele Tote nach Lawine auf Hotel befürchtet - Das ganze Gebäude wurde um Meter verschoben

Nach mehrfachen Erdbeben ist es in der italienischen Bergregion Abruzzen zu einer schweren Lawine gekommen. Diese hat unter sich ein Hotel begraben, in dem sich etwa 30 Menschen aufhielten. Das Video zeigt den Teil des Hotels, den sich die Schneemassen einverleibt haben. Lediglich ein kleiner Bereich des Hotels blieb von den Schneemassen verschont.
Italien: Viele Tote nach Lawine auf Hotel befürchtet - Das ganze Gebäude wurde um Meter verschoben

Das Gebäude an sich wurde durch die Wucht der Schneemassen um einige Meter verschoben. Zwei Männer, die sich außerhalb des Hotels aufhielten, als die Lawine ausgelöst wurde, gaben den Notruf ab. Auf Grund des vorherrschenden Wetterchaos, das meterhohen Schnee mit sich brachte, brauchten die Rettungskräfte allerdings Stunden, um zu dem Gebäude vorzudringen. Vermutlich kamen sie zu spät, denn einer der leitenden Rettungskräfte berichtete, dass vor Ort Totenstille herrsche beziehungsweise keine Lebenszeichen aus den Schneemassen zu vernehmen sind. Einer der beiden Überlebenden bangt nun um seine Frau und die beiden Kinder, die in dem Hotel verblieben, als er für eine Zigarette vor die Tür gegangen war. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion