Kurzclips

Neue Angriffstaktik der Hamas? Israelische Behörden vermuten Palästinenser hinter wütenden Bränden

Feuerwehrleute kämpfen nach wie vor gegen massive Waldbrände in Israel an. Seit Dienstag wüteten rund 200 Feuer. Laut israelischen Behörden soll die Hälfte davon gelegt worden sein. Zwölf Menschen wurden in Zusammenhang mit den Bränden festgenommen. Polizeichef Roni Alscheich geht davon aus, dass die Brandstiftungen nationalistisch motiviert waren.
Neue Angriffstaktik der Hamas? Israelische Behörden vermuten Palästinenser hinter wütenden Bränden

Medien sprechen sogar schon von einer Feuer-Intifada. Von palästinensischer Seite wurden die Anschuldigungen dementiert. Allerdings freuen sich Hamas-Anhänger über die Feuer in sozialen Medien. Die extreme Trockenheit lässt die Brände extrem schnell ausbreiten. Besonders schwer betroffen ist Haifa. Etwa 30 Personen sind mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Laut der Gemeinde-Sprecherin von Haifa Doron, sind rund 50.000 der 250.000 Einwohnern der Stadt evakuiert worden. Israel hat Hunderte von militärischen Reservisten aufgerufen, um beim Kampf gegen die Flammen zu helfen. Zwei Flugzeuge wurden aus Russland entsandt, um zu helfen. Auch Italien, Griechenland, Kroatien und die Türkei haben Hilfe angeboten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion