Kurzclips

Die USA nach den Wahlen: Massive Anti-Trump-Proteste in vielen Städten

Nach den US-Wahlen sind Zehntausende Trump-Gegner landesweit auf die Straßen gegen ihren neuen Präsidenten gezogen. New York, Chicago, Oakland, Los Angeles, Washington D.C. und Boston sind nur einige der US-Städte, in denen es gestern zu massiven Protesten gegen Donald Trump gekommen ist. Die Protestler zogen gezielt zu den Trump-Gebäuden im Land.
Die USA nach den Wahlen: Massive Anti-Trump-Proteste in vielen Städten

Dabei kam es auch teilweise zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei. In Chicago gelang es der Protestmenge sogar die Polizeibarrikade zu durchbrechen und zu dem Trump Tower durchzudringen. Auch vor dem Trump Tower in New York versammelten sich Tausende Menschen. Unter ihnen auch die Popsängerin Lady Gaga. In Los Angeles blockierten die Protestler über eine Stunde lang eine der größten Autobahnen, wozu es zu einem kilometerlangen Stau kam. Neben unzähligen Festnahmen kam es auch vielerorts zu Vandalismus.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion