Kurzclips

Molotow-Cocktails und brennende Reifen an Bürogebäude des TV-Senders „Inter“ in Kiew

Eine Gruppe von rund 20 Personen hat gestern Nachmittag an dem Bürogebäude der Nachrichtensendung „Podrobnosti“ des Fernsehsenders „Inter“ Reifen in Brand gesetzt und in die Büros Molotow-Cocktails gefeuert. Sechs mutmaßliche Täter wurden festgenommen.
Molotow-Cocktails und brennende Reifen an Bürogebäude des TV-Senders „Inter“ in Kiew

Zuletzt gab es in Juni einen Brandanschlag auf ein Bürogebäude des Senders, von dem vermutet wird, dass Rechtsradikale ihn ausgeführt haben. Bei Inter handelt es sich um den meist geschauten TV-Sender der Ukraine, der von Kritikern als „pro-russisch“ verschrien wird. Der ukrainische Innenminister Awakow hatte deshalb schon den Entzug der Sendelizenz für Inter gefordert. Auf dem Sender wurde ein Programm ausgestrahlt, in dem bekannte russische Musiker mitwirken, die sich auch für die Menschen in der Ostukraine stark machen. Der Nationalrat für Fernsehen und Rundfunk in der Ukraine hatte dem Sender daraufhin eine offizielle Warnung geschickt.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion