Kurzclips

Kiew: Prozess wegen Verdacht auf Mord und Folter - Zusammenstöße zwischen Rechten und Polizisten

Vor einem Bezirksgericht in Kiew ist es gestern zu Zusammenstößen zwischen Nationalisten und Polizisten gekommen. In dem Obolon-Bezirksgericht fand gerade ein Prozess gegen einen Soldaten des mittlerweile aufgelösten Tornado Bataillons statt. Der Soldat des Bataillons steht unter Verdacht an zahlreichen Straftaten, einschließlich Freiheitsberaubung und Entführung sowie Folter und Tötungen vom Januar bis März 2015 beteiligt gewesen zu sein.
Kiew: Prozess wegen Verdacht auf Mord und Folter - Zusammenstöße zwischen Rechten und Polizisten

Anhänger des Tornado-Bataillions hatten sich vor dem dem Gerichtsgebäude versammelt und die Polizisten mit Mehl und Reifen beworfen, worauf letztere mit Tränengas antworteten.  

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion