Kurzclips

Tokio: Vergewaltigung und Mord gestanden - Hunderte protestieren vor Anklageerhebung gegen US-Marine

Hunderte Aktivisten haben sich heute anlässlich der endgültigen Anklageerhebung gegen einen US-Marineoffizier in Shinjuku in Tokio versammelt. Der US-Marine bekannte sich schuldig, eine lokale Frau auf der Insel Okinawa vergewaltigt und getötet zu haben. Der US-Marine gestand im März das Verbrechen vor einem Gremium in einem Bezirksgericht in der Stadt Naha auf der Präfektur Okinawa.
Tokio: Vergewaltigung und Mord gestanden - Hunderte protestieren vor Anklageerhebung gegen US-Marine

Der Fall löste einen öffentlichen Aufschrei gegen die US-Militärpräsenz in Japan aus sowie der jüngste Fall, bei dem ein US-Marineoffizier betrunken gefahren sein soll und dabei zwei Personen verletzt haben soll. Letzten Monat verhängte das US-Militär für alle US-amerikanischen Soldaten und Zivilarbeiter in Okinawa ein Alkoholverbot sowie eine Ausgangssperre nach Mitternacht. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion