Kurzclips

Idomeni: Polizei und Flüchtlinge prallen an mazedonischer Grenze aufeinander - Dutzende verletzt

Gestern haben Flüchtlinge erneut versucht, den Grenzzaun in Idomeni zur mazedonischen Grenze niederzureißen. Dabei ist es zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Während die Flüchtlinge und Migranten Steine auf die Polizisten schleuderten, antworteten die Polizeikräfte mit Tränengas, Gummigeschossen, Blendgranaten und Wasserwerfereinsätzen.
Idomeni: Polizei und Flüchtlinge prallen an mazedonischer Grenze aufeinander - Dutzende verletzt

Während der Auseinandersetzungen haben mazedonische Polizisten wiederholt griechisches Territorium betreten, um die Geschosse besser auf die Steinewerfer abfeuern zu können. Es soll zu Dutzenden Verletzten gekommen sein.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion