Kurzclips

Türkei: Pressefreiheit-Protest endet mit Tränengas, Wasserwerfern und Stürmung von ZAMAN-Hauptsitz

Vor dem Büro der größten Mediengruppe der Türkei, ZAMAN, das sich in Istanbul befindet, ist gestern stundenlang für Pressefreiheit protestiert worden, weil Gerüchte kursieren, ein Kuratorium wäre von der türkischen Regierung ernannt worden, um die Zaman Media Group zu übernehmen. Gegen Abend rückte ein Großaufgebot der Polizei an, um die Demonstration zu beenden, nachdem ein Gerichtsbeschluss dafür vorlag.
Türkei: Pressefreiheit-Protest endet mit Tränengas, Wasserwerfern und Stürmung von ZAMAN-Hauptsitz

Dafür wurden Tränengasgeschosse mitten in die Menge gefeuert sowie Wasserwerfer gegen die Demonstranten eingesetzt. Danach stürmte die Polizei den Hauptsitz der Zaman Mediengruppe, auf dessen Gelände der Protest stattfand. Das Gericht hat zudem entschieden, dass die Zeitung durch einen staatlichen Treuhänder unter Aufsicht gestellt wird.

Weitere Aufnahmen:

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion