Kurzclips

Leipzig: Während Proteste für und gegen Legida friedlich verlaufen, wüten in Connewitz rechte Hools

Der leipziger Ableger von Pegida (Patriotische Eruropäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) "Legida" konnte für gestern anlässlich seines einjährigen Bestehens rund 3.000 Unterstützer zu einer Kundgebung in der leipziger Innenstadt mobilisieren. In etwa die selbe Anzahl an Menschen versammelte sich auch im Stadtkern, um gegen die islam-feindliche Legida-Kundgebung zu protestieren.
Leipzig: Während Proteste für und gegen Legida friedlich verlaufen, wüten in Connewitz rechte Hools

Beide Veranstaltungen verliefen weitestgehend friedlich. Anders in Leipzig-Connewitz, dort wüteten laut Polizeiangaben rund 200 rechte Hooligans und zerstörten etliche Schaufenster, setzten Mülltonnen und Fahrzeuge in Brand und zündetetn Pyrotechnik. Die Polizei setzte 211 der Hooligans fest und ermittelt nun wegen schweren Landfriedensbruchs.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<