Kurzclips

Straßenumfrage: Was bleibt von der Ära Merkel? Das sagen die Dresdner

Vier Legislaturperioden mit Angela Merkel als Kanzlerin gehen zu Ende. Die Meinung über ihre Kanzlerschaft und die Nachfolge ist bei den Dresdnern sehr unterschiedlich ausgeprägt.
Autor: RT DE

Mit den Bundestagswahlen am 26. September geht die Kanzlerschaft von Angela Merkel nach 16 Jahren zu Ende. In unserer Umfrageserie zum Abschied der Kanzlerin fragen wir Bürger in ganz Deutschland: Was bleibt von Angela Merkel? Wird sie den Deutschen fehlen? Heute aus der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Ein alternativ aussehender Herr äußerte sich so:

"Wir waren eigentlich ganz zufrieden mit der Kanzlerin Merkel. Was jetzt draus wird ist die große Frage."

Eine junge Frau wollte dazu "nichts weiter sagen", während eine andere resümiert:

"Die ersten Jahre waren sehr gut, aber sie hat stark nachgelassen. Ich freue mich, dass jemand anders jetzt – wer auch immer – an die Macht kommt."

Ein älteres Ehepaar sparte dagegen weniger mit Kritik:

"Angela Merkel hat viele Fehler gemacht. Wir werden sie nicht vermissen und sind froh, dass sich das ändert. Der Scholz wäre ein passender Mann."

Ein anderer Mann mittleren Alters empfand vor allem die Flüchtlingskrise als kritischen "Meilenstein" und blickt in diesem Kontext auch neugierig auf die aktuellen Entwicklungen in Afghanistan. 

Mehr zum Thema - 16 Jahre – Biograf schaut auf Ära Merkel zurück

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion