Kurzclips

Massenversammlungen verboten: Dennoch Tausende bei Festival in Sankt Petersburg

Tausende Russen verkleideten sich und paddelten am Samstag durch die Wasserstraßen von Sankt Petersburg, als die Stadt ihr jährliches Stand Up Paddleboarding-Festival (SUP) veranstaltete.

Beim "Fontanka-SUP"-Festival verkleiden sich die Teilnehmer in eine Vielzahl bunter Kostüme, von Märchenfiguren bis hin zu Superhelden, bevor sie sich auf die Paddelbretter schwingen und durch die Kanäle und Flüsse rudern, um die Stadt zu erkunden.

Aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie wurden die diesjährigen Feierlichkeiten jedoch eingeschränkt, da nur eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern zugelassen wurde, um eine Überfüllung zu vermeiden.

Außerdem mussten die Teilnehmer geimpft sein, einen negativen Test vorweisen oder den Nachweis erbringen, dass sie von der Krankheit genesen sind.

Die in Sankt Petersburg geltenden restriktiven Maßnahmen verbieten Massenversammlungen mit mehr als 75 Personen. Sportveranstaltungen dürfen nur stattfinden, wenn die Sportler geimpft oder negativ auf das Virus getestet wurden.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion