Kurzclips

Orbán trifft Vučić in Belgrad und setzt sich für serbische EU-Mitgliedschaft ein

Der ungarische Premierminister Viktor Orbán sagte, Serbien sei ein "Schlüsselland" in der Region, das seinen Weg zur EU-Mitgliedschaft unterstütze. Orbán sprach auf einer Pressekonferenz am Donnerstag neben dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić in Belgrad.

"Serbien ist ein Schlüsselland für die Region und die EU muss das verstehen. Wenn wir die Sprache der Zahlen verwenden, dann ist das Interesse der Europäischen Union an der Mitgliedschaft Serbiens viel größer als umgekehrt. Wir alle in Budapest, Warschau, Berlin, Paris und Brüssel müssen das verstehen", sagte Orbán. Der Premierminister nutzte die Gelegenheit auch, um seine Anti-Migrations-Haltung zu bekräftigen. "Jeder hat gesehen, dass ich recht hatte und jeder hat angefangen, Mauern und Hindernisse zu bauen", sagte Orbán und verwies auf die Bemühungen der EU-Staaten, ihre Grenzen in den letzten Jahren zu verschärfen.

Vučić dankte dem Ministerpräsidenten für seine "Unterstützung des serbischen Weges zur Europäischen Union"und verlieh dem ungarischen Außenminister Péter Szijjártó den "Orden der serbischen Fahne" – den zweithöchsten Staatsorden des Landes.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion