Kurzclips

"Mount Recylemore" – G7-Staatschefs als Elektroschrott-Skulptur verewigt

Die Skulptur mit dem Namen "Mount Recyclemore" ist dem Mount Rushmore in den USA nachempfunden, zeigt aber stattdessen die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten, darunter den britischen Premierminister Boris Johnson, US-Präsident Joe Biden und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten, die diese Woche zum Gipfel nach Cornwall reisen, wurden in einer Skulptur aus recyceltem Elektronikschrott verewigt. Die Skulptur mit dem Namen "Mount Recyclemore" ist dem Mount Rushmore in den USA nachempfunden, zeigt aber stattdessen die sieben Politiker, darunter den britischen Premierminister Boris Johnson, US-Präsident Joe Biden und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Skulptur, die aus alten Mobiltelefonen, Computern und sogar Staubsaugern besteht, soll auf die enorme Umweltbedrohung durch Elektroschrott hinweisen, während sich die Staats- und Regierungschefs darauf vorbereiten, darüber zu diskutieren, wie sie den Klimawandel bekämpfen und eine grünere Zukunft aufbauen können. Weltweit fallen rund 53 Millionen Tonnen Elektroschrott an, davon steuern die Länder der G7 rund 40 Prozent bei. Steve Oliver, der Mitbegründer und Group CEO der Reseller-Plattform musicMagpie, sagte, er hoffe, dass das Kunstwerk das Bewusstsein für das globale E-Müll-Problem schärfen werde.

Mehr zum Thema - 40.000 Tonnen Batterieschrott im Jahr: Wie ökologisch sind Batteriefabriken?