Kurzclips

Berlin: SEK fährt mit öffentlichen Bussen zur Großrazzia

Am späten Montagabend führten 300 Polizeibeamte eine Großrazzia im Berliner Hotel "Panorama" durch. Der Verdacht: In dem zehnstöckigen Gebäude am Adenauer Platz wird illegales Glücksspiel betrieben.

Zur Tarnung reisten Teile der rund 300 Polizeibeamten mit Bussen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) an. Der Einsatz, bei dem alle 160 Zimmer und der Keller des Hotels durchsucht wurden, dauerte bis sechs Uhr am Dienstagmorgen an.

Dabei wurden die Personalien von rund 100 Gästen des Hotels aufgenommen. Ob sich der Verdacht des Glücksspiels bestätigt hat und ob es zu Festnahmen kam, ist bislang unbekannt.

Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft und die Polizei und werden im Laufe des Dienstags über die Ergebnisse der Razzia und deren Hintergründe informieren, hieß es.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion