Kurzclips

Weißrussische Opposition spricht von "neuer Phase des Drucks" und ist bereit zu handeln

Die sich im Exil in Lettland befindende weißrussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja kündigte am Mittwoch an, dass die Opposition sich auf eine neue Runde von Anti-Regierungs-Vorgängen vorbereitet. "Das Fenster der Möglichkeiten" sei jetzt offen.

Die sich im Exil in Lettland befindende weißrussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja kündigte am Mittwoch an, dass die Opposition sich auf eine neue Runde von Anti-Regierungs-Vorgängen vorbereitet. Zusammen mit anderen weißrussischen Oppositionspolitikern sei sie bereit zu handeln, da "das Fenster der Möglichkeiten jetzt offen ist". Und weiter:

"Wir sind jetzt wie nie zuvor vereint – alle demokratischen Kräfte und bürgerlichen Initiativen, die Diaspora, alle Menschen in Weißrussland, die in einem freien demokratischen Land leben wollen."

Die Videobotschaft kommt nur wenige Tage nach der erzwungenen Landung eines Passagierfluges in Minsk und der anschließenden Verhaftung von Roman Protassewitsch, dem ehemaligen Chefredakteur des weißrussischen oppositionellen Telegram-Kanals Nexta, und seiner Freundin Sofia Sapega.

Mehr zum Thema - Wer ist der in Minsk verhaftete Roman Protassewitsch – Journalist, Kämpfer oder Staatsfeind?