Kurzclips

Gaza-Stadt: Drohnenaufnahmen der Trümmer nach israelischer Bombardierung

Im jüngsten Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen wurde ganze Wohnblöcke in Gaza-Stadt von der israelischen Luftwaffe dem Erdboden gleichgemach. Nach elf Tagen der Feindseligkeiten trat ein Waffenstillstand zwischen der Hamas und Israel am Freitag in Kraft.

Die Spannungen waren wegen der geplanten Räumung palästinensischer Familien im Viertel Sheikh Jarrah in Ostjerusalem sowie des brutalen Vorgehens der israelischen Polizei auf dem Tempelberg eskaliert, woraufhin die militante Palästinenserorganisation Hamas anfing, Israel mit Raketen zu beschießen.

Bei israelischen Luftangriffen wurden im Gazastreifen mehr als 240 Menschen getötet, darunter nach Angaben des örtlichen Gesundheitsministeriums 65 Kinder. In Israel wurden nach Angaben der israelischen Regierung mindestens zwölf Menschen, darunter zwei Kinder, bei Raketenangriffen aus dem Gazastreifen getötet.