Kurzclips

"Äußerst besorgniserregend" – EU über israelischen Angriff auf Mediengebäude in Gaza

Die Europäische Kommission kommentierte am Montag die Eskalation des Konflikts zwischen Militanten im Gazastreifen und dem israelischen Militär, das am Samstag nach einem israelischen Luftangriff ein Gebäude zerstörte, in dem die Associated Press untergebracht war. Der Sprecher der Europäischen Kommission, Peter Stano, sagte am Montag in Brüssel, die Zerstörung der Büros, zu denen auch Al Jazeera gehörte, sei "äußerst beunruhigend".

"Die Sicherheit der Journalisten und aller ihrer Kollegen, der Presseleute ist unerlässlich. Ich kann nur wiederholen, dass eine unabhängige Berichterstattung, insbesondere in Konfliktsituationen und vor allem aus Konfliktgebieten unerlässlich ist", sagte er. Stano sagte auch, dass sich die Bemühungen der EU darauf konzentrierten, "die Gewalt zu stoppen" und die Situation im Nahen Osten zu "deeskalieren", mit dem Blick darauf, "eine nachhaltige Lösung auch für die zugrunde liegenden Ursachen zu finden, die hinter der jüngsten Konfrontation stehen." Zusätzlich zu den Kommentaren zur Situation in Gaza äußerte sich die Europäische Kommission auch zu der Entscheidung der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten, die Maßnahmen im Kern eines Stahlzollstreits, der als eines der wichtigsten Handelsprobleme zwischen den beiden Seiten gilt, vorübergehend auszusetzen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion