Kurzclips

"Eine große Tragödie" – Mindestens neun Tote nach Amoklauf in Schule

Ein Teenager hat am Dienstagmorgen eine Schule in der russischen Stadt Kasan betreten und mit einer automatischen Waffe das Feuer eröffnet. Laut offiziellen Angaben wurden neun Menschen getötet und mehrere Dutzend Personen verletzt.

Die Schüsse fielen in der 175. Schule in Kasan, der Hauptstadt Tatarstans. Zuvor soll es laut Augenzeugen mehrere Explosionen gegeben haben. Nach aktuellsten Angaben des Präsidenten der Republik Tatarstan, Rustam Minnichanow, wurden infolge der Schießerei eine Lehrkraft, ein Mitarbeiter der Schule und insgesamt sieben Kinder getötet – vier Jungen und drei Mädchen. Mehrere Verletzte wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

Minnichanow sprach von einer "großen Tragödie". Sechs von 18 verletzten Kindern befinden sich in einem äußerst schweren Zustand und werden operiert, hieß es aus der regionalen Gesundheitsbehörde. Der 19-jähriger Verdächtige wurde mittlerweile festgenommen. Kurz vor der Tat soll er das Verbrechen im Nachrichtenkanal Telegram angekündigt haben.

Er nannte sich einen Gott, der in der Gestalt eines Menschen erschienen sei, um "alle loszuwerden". Am Dienstagmorgen veröffentlichte er ein Foto in einer Sturmhaube und schrieb: "Heute werde ich eine große Menge Bioabfall töten und mich selbst erschießen." Seine Schusswaffe soll er offiziell angemeldet haben.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion