Kurzclips

"Unbegründet" – EU über Russlands Entscheidung zur Ausweisung von Diplomaten

Die Europäische Union hat den russischen Botschafter einbestellt, nachdem Moskau ein Reiseverbot gegen mehrere EU-Beamte verhängt hat, bestätigte der Sprecher der EU-Kommission, Peter Stano, am Montag während einer Live-Telefonkonferenz in Brüssel.

"Er sollte am Nachmittag vom Generalsekretär der Europäischen Kommission und des Europäischen Auswärtigen Dienstes empfangen werden, wo wir ihm eine scharfe Verurteilung und eine Ablehnung dieser Entscheidung übermitteln werden", erklärte Stano und fügte hinzu, dass die Entscheidung Russlands Diplomaten auszuweisen, "grundlos" sei.

"Wir koordinieren uns mit den Mitgliedsstaaten, das Thema wird auf dem kommenden oder bevorstehenden Rat für Auswärtige Angelegenheiten am nächsten Montag diskutiert werden, sodass die Diskussionen zwischen den Mitgliedsstaaten zwischen den Hauptstädten auf verschiedenen Ebenen weitergehen. Und wir werden sehen, was der beste Weg und die effektivste Art und Weise sein wird, auf all die Aktionen Russlands in den letzten Wochen und Monaten zu reagieren", fügte der Sprecher hinzu.

Der Kreml sagte, er handele als Vergeltung für die von der Europäischen Union verhängten Sanktionen gegen russische Bürger.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion