Kurzclips

Vor San Diego: Illegale Schleuser kentern mit 30 Mann, drei sterben

Bei dem Versuch, Menschen auf US-amerikanisches Festland zu schmuggeln, sind vor der Küste San Diegos mindestens drei Menschen gestorben. Insgesamt waren etwa 30 Menschen an Bord eines Schmuggel-Bootes, als dieses kenterte, 27 Menschen kamen mit Verletzungen davon.

Bei dem Versuch, Menschen auf US-amerikanisches Festland zu schmuggeln, sind vor der Küste San Diegos mindestens drei Menschen gestorben. Insgesamt waren etwa 30 Menschen an Bord eines Schmuggel-Bootes, als dieses kenterte, 27 Menschen kamen mit Verletzungen davon.

Bilder zeigen Sanitäter, die die Verletzten versorgen und zum Teil zu reanimieren versuchen. Über Alter und Geschlecht der Insassen ist zum jetzigen Zeitpunkt nichts bekannt. Insgesamt waren an der Rettungsaktion mindestens 90 Helfer beteiligt, darunter die US-Küstenwache und der Grenzschutz.

Der mutmaßliche Schmuggler ist bereits identifiziert. Auch über die Nationalität der Flüchtlinge gibt es aktuell keine Erkenntnisse.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion