Kurzclips

Partysause in Sibirien – Hunderte machen die Piste in Badebekleidung unsicher

Während hierzulande die Kulturbranche durch die Corona-Krise nahezu gänzlich zum Erliegen gekommen ist, sind in Russland Veranstaltungen unter Einhaltung der AHA-Regeln wieder erlaubt. Im größten Skigebiet Sibiriens "Scheregesch" fand am Samstag das jährliche Grelka-Fest statt. Dabei machten Menschen in Badebekleidung die Ski-Piste unsicher.

Die Veranstalter schreiben zur meistbesuchten Ski-Piste Russlands: "Die Sonne ist wie in Thailand! Schnee – wie in Österreich! Die Party ist wie auf Ibiza!" In diesem Jahr feierten über 1.700 Skifahrer und Snowboarder das Grelka-Fest, um das Ende der Wintersaison einzuläuten. Was diesmal anders war? Laut den Organisatoren nahmen nur russische Staatsbürger an der Veranstaltung teil, da die Grenzen aufgrund der COVID-19-Pandemie für Touristen geschlossen sind.

Die Gäste waren dazu aufgerufen, eine Maske zu tragen, den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und sich regelmäßig die Hände zu desinfizieren. Wie man in den Aufnahmen sieht, trägt jedoch kaum jemand eine Maske. Spaß hatten die Teilnehmer aber auf jeden Fall.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion