Kurzclips

"Endlich fühlen wir uns lebendig" – Londoner strömen in Pubs

Punkt eine Minute nach Mitternacht traten am Montag weitreichende Lockerungen der restriktiven Corona-Maßnahmen in Großbritannien in Kraft. Alle Geschäfte, Fitnessstudios, Friseure sowie die Außenbereiche der Gastronomie durften wieder öffnen. Auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen wurden aufgehoben.

Dennoch gelten Maskenpflicht und Kontaktnachverfolgung weiter. Treffen im Freien sind weiterhin auf sechs Personen oder zwei Haushalte beschränkt. Geselliges Beisammensein in Innenräumen bleibt für Personen, die nicht zum selben Haushalt gehören, bis auf Weiteres verboten. Nach sechs Monaten des Lockdowns konnten es viele Gäste kaum erwarten, endlich wieder gesellige Abende mit ihren Freunden zu verbringen: "Klar, nach sechs Monaten. Sechs, sechs Monaten, des Eingesperrtseins endlich draußen unter vielen Leuten, mit guten Vibes zu sein, ist einfach großartig", sagt Mitch, einer der zahlreichen Gäste, die die Pubs im Londoner Stadtteil Soho stürmten.

In Rahmen eines Vier-Stufen-Plans will Großbritannien alle Restriktionen bis Ende Juni aufheben. Aufgrund der sinkenden Zahlen der Corona-Neuinfektionen seien die Corona-Lockerungen "vollauf gerechtfertigt", erklärte Premierminister Boris Johnson das Vorgehen. Etwa die Hälfte der Briten hat inzwischen die erste Dosis einer Corona-Impfung erhalten. Am Montag ging das Land in die zweite Phase des Lockerungsplans. Die dritte Phase soll am 17. Mai folgen.