Kurzclips

Den Haag: Mehrere Verhaftungen bei barbusigem Klimaprotest

Dutzende Aktivisten von "Extinction Rebellion" wurden am Freitag verhaftet, während sie vor dem Binnenhof in Den Haag für Klimagerechtigkeit protestierten. In dem Gebäude sind das niederländische Parlament und der Senat untergebracht. Während einige halbnackt mit Schildern in der Hand tanzten, forderte die Polizei dazu auf, den Ort zu verlassen.

"Wir denken nicht, dass wir verhaftet werden sollten, aber wir werden verhaftet werden und das ist schade, weil das nicht die Art ist, wie Demokratie sein sollte", sagte Lili Cleac, während sie auf dem Boden saß und an einen Verkehrsmast gekettet war. "Die Regierung sagt, es ist in Ordnung und sie versuchen, die Ziele (des Pariser Abkommen) bis 2050, 2040 oder was auch immer zu erreichen, was kein gutes Ziel ist. Wir sollten versuchen, diese Ziele in den nächsten paar Jahren zu erreichen. Ansonsten werden wir nur sehen, wie die Auswirkungen des Klimawandels immer schlimmer werden", so die Aktivistin weiter.

Der Protest war Teil der "Frühlingsrebellion", einer Reihe von Protesten, die in den vergangenen Monaten in den Niederlanden stattgefunden haben und die Regierung zu mehr Aufmerksamkeit für die Klima-Politik aufforderten.