Kurzclips

Zwei Mal Corona besiegt – 104-Jährige wird aus Krankenhaus entlassen

Eine 104-Jährige hat in Kolumbien für eine kleine Sensation gesorgt und Millionen Menschen überrascht. Carmen Hernandez wurde am Dienstag aus dem Hospital Universitario San Rafael in der Stadt Tunja entlassen, nachdem sie zum zweiten Mal Corona überlebt hatte.

Berichten zufolge diagnostizierten Ärzte bei der Frau am 8. März das Virus, obwohl sie gegen Corona geimpft worden war. Zuvor war sie bereits an Hautkrebs erkrankt. Carmen Hernandez wurde daraufhin 21 Tage lang auf der Intensivstation behandelt.

"Glücklicherweise hat sie sich recht gut entwickelt, eine sehr starke Arbeit des wissenschaftlichen Teams, auch des Teams der Atemtherapie. Wir feiern den Sieg und sagen, dass diese Patientin sich erholt hat und in bestmöglichem Zustand nach Hause geht", äußerte sich der medizinische Leiter des Hospital Universitario San Rafael, Yamit Noe Hurtado.

Die Frau wurde nun am Dienstag unter Applaus aus dem Krankenhaus entlassen und zurück in ihr Pflegeheim gebracht, wo man sie ebenso herzlich empfing.

Mehr zum Thema - Zwei Mexikaner tarnen sich als Senioren und drängeln sich bei Corona-Impfung vor – Untersuchungshaft