Kurzclips

Barcelona: Plünderungen und Zerstörungen bei Protest gegen Inhaftierung des Rappers Pablo Hasél

Chaos herrschte am Samstag auf den Straßen Barcelonas, als es bei einem Protest gegen die Inhaftierung des Rappers Pablo Hasél erneut zu Zusammenstößen kam. In der fünften Protestnacht in Folge errichteten Demonstranten Barrikaden, zerstörten Geschäfte, setzten Container in Brand und warfen Wurfgeschosse auf die Polizei. Nach Angaben der örtlichen Polizei versammelten sich etwa 6.000 Demonstranten in Barcelona. Es kam zu mehreren Festnahmen.

Hasél wurde am Dienstagmorgen von der katalanischen Polizei in der Universität von Lleida verhaftet, wo er sich am Vortag mit mehreren Unterstützern verbarrikadiert hatte, die seine Verhaftung verhindern wollten. Hasél wurde zu neun Monaten und einem Tag Gefängnis verurteilt, weil er "Tweets veröffentlicht hatte, die Videos enthielten, die zu Gewalt aufriefen" sowie Botschaften, die die Richter als "terrorismusverherrlichend und beleidigend gegenüber der Krone und anderen staatlichen Institutionen, wie den Sicherheitskräften, ansahen."

Mehr zum Thema - Spanien: Vierte Nacht mit gewaltsamen Protesten wegen Verhaftung von Rapper Hasél

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion