Kurzclips

Wegen Mord an jüdischer Siedlerin: Israel sprengt Haus des mutmaßlichen Täters

Israelische Truppen haben am Mittwoch das Haus des palästinensischen Mordverdächtigen Mohammed Kabha gesprengt. Kabha wurde festgenommen, weil er letzten Jahres Esther Horgen, eine jüdische Siedlerin, ermordet hatte.

Horgen, 52 Jahre und Mutter von sechs Kindern aus der jüdischen Siedlung Tal Menashe im Westjordanland wurde Ende Dezember 2020 tot in einem nahe gelegenen Wald gefunden. Die Polizei sagte damals, ihr Körper zeige Anzeichen von Gewaltanwendung. Nach einer mehrtätigen Suchaktion teilten israelische Behörden mit, Kabha im Rahmen einer Operation mit der israelischen Polizei festgenommen zu haben. Israel reißt regelmäßig Häuser mutmaßlicher Angreifer als Strafmaßnahme ab.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<