Kurzclips

Regierung warnt: "Zweite Welle ist gebrochen aber noch nicht zu Ende"

Wie der Pressesprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin mitteilte, seien die Zahl der Neuinfektionen und die Zahl der Patienten auf Intensivstationen heruntergegangen.

Gleichzeitig warnte Seibert jedoch:

"Die zweite Welle der Pandemie ist gebrochen aber sie ist natürlich noch nicht zu Ende".

Das Ziel der Bundesregierung sei, eine Inzidenz von unter 50 zu erreichen, dies sei jedoch noch nicht erreicht, so Seibert weiter. Es sei außerdem wichtig, den Bürgern zu zeigen, dass sie dem Impfstoff vertrauen können und es keinerlei "Abkürzungen" in der Zulassung geben würde, "die sich in irgendeiner Weise auf die Sicherheit eines Impfstoffes auswirken könnten".

Auf die Frage nach einer möglichen Zulassung des russischen Impfstoffes "Sputnik V" antwortete Seibert, dass jeder Impfstoff "unabhängig von seiner nationalen Herkunft willkommen" sei, sofern er von der EMA zertifiziert und durch die Europäische Kommission zugelassen wurde.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion