Kurzclips

London: 21 Festnahmen auf Anti-Lockdown-Protest

Die Polizei verhaftete 21 Anti-Lockdown-Demonstranten am Mittwoch in London inmitten einer Verschärfung des Lockdowns in ganz Großbritannien. So liegen die Infektionszahlen seit dem 29. Dezember konstant bei über 50.000 pro Tag. Der Grund für die verschärften Regeln.

Man darf sein Haus nur noch aus triftigem Grund verlassen, außerdem bleiben Schulen und Hochschulen bis mindestens Mitte Februar geschlossen. Jeder müsse verstehen, dass es keinen anderen Weg gebe, so Boris Johnson in einer Ansprache. Die Demonstranten äußern sich kritisch und beschreiben die Regierung als totalitär. "Die letzten beiden Lockdowns haben nicht funktioniert. Warum soll der Dritte funktionieren?", kommentiert ein Demonstrant. Nach Daten der Johns Hopkins University ist Großbritannien das am fünftstärksten betroffene Land der Welt und hat nahezu 3 Millionen Corona-Fälle registriert.