Kurzclips

Abstand halten mit Zollstock – Pianist sorgt für großen Polizeieinsatz

Der stadtbekannte Straßenmusiker, Arne Schmitt, sorgte am Samstagmittag für einen Polizeieinsatz auf dem Altstadtmarkt in Recklinghausen. Die Polizei rückte mit sechs Streifenwagen aus, "da zunächst nicht klar war, ob es sich möglicherweise um eine Versammlung handelt, die im Widerspruch zur Corona-Schutzverordnung steht", wie ein Sprecher der Polizei in Recklinghausen erklärte.

Für eine nicht genehmigte Versammlung habe es allerdings keine Anzeichen gegeben. "Der Musiker hat eine Befreiung von der Maskenpflicht vorgelegt, dieses Attest werden wir jetzt überprüfen", so der Polizeisprecher weiter. Sollte es sich dabei um eine Fälschung handeln, droht dem Mann eine Ordnungswidrigkeit. Der Straßenmusiker ist in den vergangenen Monaten bei den großen "Querdenken"-Demonstrationen in Leipzig und Berlin aufgetreten.

Der Polizeieinsatz lockte weitere Schaulustige an, während der Pianist von seinem Flügel aus eine lautstarke Diskussion mit den Polizisten führte und versuchte, diese mit einem Zollstock auf Abstand zu halten. "Da Straßenmusik letztlich von der Stadt geduldet wird, haben wir den Einsatz ohne weitere Maßnahmen beendet – der Musiker darf weiterspielen", erklärte der Polizeisprecher. Die Flyer und Plakate, auf denen der Pianist Kritik an der Corona-Politik äußert, seien von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion