Kurzclips

Israelische Streitkräfte feuern Tränengas auf Protestler gegen die Annexion

Israelische Streitkräfte setzten Tränengas ein, um Dutzende Palästinenser zu zerstreuen, die am Donnerstag gegen die Annexion privaten palästinensischen Landes in der Nähe der Stadt Salfit im Westjordanland marschierten. Etwa 30 Demonstranten und Journalisten wurden laut lokalen Berichten verletzt. Neben der Kundgebung war ein Krankenwagen zu sehen.

"Unsere Botschaft hier ist, dass wir vor dem siedlerisch-kolonialen Projekt stehen, das das Westjordanland in Teile spalten will", sagte Walid Assaf, Leiter der Kommission für Mauer- und Siedlungswiderstand. "Wir haben Eigentumspapiere, und die Eigentümer des Landes haben sie uns vorgelegt. Wir werden dieses Land mit dem Gesetz und dem Widerstand des Volkes verteidigen", fügte Assaf hinzu.

Auslöser des Marsches waren die jüngsten israelischen Siedlungsaktivitäten im Westen von Salfit, die die Einheimischen zu der Annahme veranlassten, dass in der Region eine neue Siedlung gebaut werde.