Kurzclips

Gesundheitsbehörden "zunehmend erschöpft" – RKI zur Corona-Lage

Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler sprach am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin über die Corona-Lage und sagte, die deutschen Gesundheitsbehörden seien "zunehmend erschöpft" von der Zahl der täglich neu auftretenden Infektionen mit dem Coronavirus. Diese hätten ihren Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht und machten eine Kontaktverfolgung unmöglich.

"Es infizieren sich immer noch zu viele Menschen mit SARS-CoV-2. Die Zahlen sind immer noch zu hoch. Sie befinden sich auf einem Plateau, aber sie sinken noch nicht spürbar. Wir sehen, dass die Gesundheitsämter zunehmend erschöpft sind. Sie schaffen es z.B. nicht mehr zu ermitteln, wo sich die Betroffenen angesteckt haben", sagte Wieler.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion