Kurzclips

Russland: Norilsk vollkommen eingeschneit - Russen graben sich hindurch

Norilsk, die nördlichste Großstadt der Welt, wird nach einigen Tagen des schweren Schneefalls im Schnee begraben. Die Höhe der Schneeverwehungen erreicht zwei Meter. Anwohner graben Tunnel, um aus schneebedeckten Garagen oder Eingängen von Wohngebäuden herauszukommen.

Viele Menschen müssen ihre Autos in den Schneeverwehungen suchen. Wegen starker Winde gibt es in der Stadt eine Sturmwarnung.

"Aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen ist es im Ermessen der Eltern erlaubt, den Unterricht in der zweiten Schulschicht ausfallen zu lassen", sagte die Stadtverwaltung.

Nach vorläufigen Prognosen wird der Schneefall in Norilsk bis zum Wochenende anhalten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion